Totalprothetik nachProf. Dr. Gutowski

Totalprothetik nach
Prof. Dr. Gutowski

Wir haben uns als eine der wenigen Zahntechnischen Labore in der Region auf die Totalprothetik nach der Methode von Prof. Dr. Gutowski spezialisiert. Und das schon seit  mehr als 20 Jahren. In dieser Zeit hat sich herauskristallisiert, dass es ganz wichtig ist, die Zähne nach phonetischen Gesichtspunkten aufzustellen und das direkt in der Zahnarztpraxis mit dem Patienten. Somit können die Wünsche und Belange des Patienten optimal umgesetzt werden.

Von Totalprothesen spricht man, wenn in einem oder beiden Kiefern alle Zähne fehlen und durch eine Prothese ersetzt werden.

Bei einer Totalprothese ist die Problematik folgende: Werden Zähne gezogen, bildet sich der Kieferknochen in diesem Bereich zurück. Dies ist ein natürlicher, nicht zu verhindernder Vorgang. Dabei bildet sich der von der Natur aus schmalere Unterkiefer schneller und umfassender zurück. Da jede Totalprothese ausschließlich durch Saugwirkung und Unterdruck hält, ist es schwierig, die Prothese zum Saugen zu bringen, wenn nicht mehr genügend Kieferknochen vorhanden ist. Haftcremes haben nur eine begrenzte Wirksamkeit und daher haben viele Prothesen auch nur einen begrenzten Halt. Im Unterkiefer spricht man sogar davon, dass die Prothese nur zwischen Zunge und Lippe „schwimmt“.

Die Totalprothetik-Methode nach Professor Dr. Gutowski schafft hier Abhilfe:

Wir nehmen dabei aufwändige Vermessungen und Abformungen des Kiefers vor, um die Bisshöhe sowie die persönlichen Winkel-, Abstands- und Hebelverhältnisse der Kiefer zu ermitteln. Nach der Fertigstellung werden die Zähne im Simulationsgerät noch einmal nachjustiert, um somit die Passung zu optimieren.

Der Gesamtaufwand ist mehrfach höher als bei einer herkömmlichen Prothese, bedeutet aber auch wesentlich mehr Tragekomfort und schließlich Lebensqualität. Diese zeitintensive Methode ist für Kassenpatienten selbstverständlich mit privaten Zuzahlungen verbunden.